Jugensozialarbeit_header_neu.jpg Foto: DRK e.V.
Mobile JugendsozialarbeitJugend-Sozial-Arbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder, Jugend und Familie
  3. Mobile Jugendsozialarbeit

Mobile Jugendsozialarbeit im Landkreis Greiz

Jugendsozialarbeit ist ein Teil der Kinder- und Jugendhilfe. Sie hat zum Ziel, junge Menschen, die in prekären Lebenslagen aufwachsen oder individuell beeinträchtigt sind sozialpädagogisch zu fördern und zu unterstützen. Die gesetzlichen Grundlagen der Jugendsozialarbeit liefert das Kinder- und Jugendhilfegesetz (§ 13 SGB VIII).

Jugend- und Jugendsozialarbeit

Sozialraum Süd-West

Wibke Johanna Schaller (Mobile Jugendarbeit)
Tel.: 01520 2441963
w.schaller[at]drk-zeulenroda.de

Sozialraum Süd-Ost

Linda Oswald (Mobile Jugendsozialarbeit)
Tel.: 0157 31408229
l.oswald[at]drk-zeulenroda.de

Anna-Maria Steffek (Mobile Jugendarbeit)
Tel.: 0173 6155458
a.steffek[at]drk-zeulenroda.de

An wen richten sich Angebote der Jugendsozialarbeit?

Zielgruppe der Jugendsozialarbeit sind junge Menschen bis 27 Jahre, die aufgrund von sozialen Benachteiligungen oder von individueller Beeinträchtigung auf sozialpädagogische Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Kinder und Jugendliche, die in prekären Lebenslagen aufwachsen, haben deutlich schlechtere Startchancen für ein gesundes und sicheres Aufwachsen. Jugendsozialarbeit stellt die geeignete Unterstützung und Begleitung bereit, damit Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien gesund und sicher aufwachsen können. 

Welche Angebote der Jugendsozialarbeit im Deutschen Roten Kreuz gibt es?

Jugendsozialarbeit im Deutschen Roten Kreuz ist ein wichtiger Baustein einer kind- und jugendzentrierten Armutsprävention und als fester Bestandteil der sozialen Arbeit im DRK den Grundsätzen der Internationalen Rotkreuz- und Halbmondgesellschaft verpflichtet.

Der DRK-Kreisverband Landkreis Greiz e. V. entwickelt seit 2022 eine Reihe von Angebotsformen im Bereich der Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit in folgenden Sozialräumen im Landkreis Greiz:

 

  • Der Sozialraum Südwest ist mit 260 km<span style="font-size: 9px; line-height: 0; position: relative; vertical-align: baseline; top: -0.5em; ">2</span> eine ländliche Region und wird durch die Städte Zeulenroda-Triebes und Auma-Weidatal sowie die Gemeinden Harth-Pöllnitz, Langenwolschendorf und Weißendorf geprägt. Hier leben etwa 23.000 Menschen, davon rund 2.800 Kinder und Jugendliche.

  • Der Sozialraum Südost ist mit 240 km2 ebenfalls eine ländliche Region im Osten des Landkreises Greiz in der die Städte Berga und Greiz sowie die Gemeinden Mohlsdorf-Teichwolframsdorf und Langenwetzendorf liegen. Hier leben etwa 33.000 Menschen, davon rund 4.000 Kinder und Jugendliche.


Die mobile Jugendsozialarbeit will vorwiegend solche Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erreichen, die aus unterschiedlichen Gründen von allgemeinen gesellschaftlichen Integrationsbemühungen nicht erreicht werden und für die individuelle Räume, z. B. Szenen, Gruppen und Cliquen, zum überwiegenden Lebensort geworden sind.

Jugendsozialarbeit ist ein Teil der Kinder- und Jugendhilfe. Sie hat zum Ziel, junge Menschen, die in prekären Lebenslagen aufwachsen oder individuell beeinträchtigt sind sozialpädagogisch zu fördern und zu unterstützen. Foto: DRK e.V.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.